Hortensien, Azaleen, Kamelien und Rhododendren

Hortensien, Azaleen und Kamelien erfreuen unseren Garten durch eine ganz besondere Blütenpracht. Wie Sie diese besonders lange und schön genießen können, erfahren Sie in unseren Tipps zur Pflege.

Hortensien, Azaleen, Kamelien und Rhododendren

Symptom von Eisenmangel an Rhododendron

Gemeinsam ist den Hortensien, Azaleen, Kamelien und Rhododendren das Bedürfnis nach einem sauren Substrat.

Der pH-Wert sollte bei allen diesen Pflanzen zwischen 4 und 5 liegen. Bei zu hohen pH-Werten im Substrat kommt es in Folge von Eisenmangel schnell zu Blattaufhellungen, den sog. Chlorosen.

Um den pH-Wert auch beim Gießen mit Leitungswasser möglichst niedrig zu halten wirkt der WUXAL® Hortensiendünger physiologisch sauer. Der pH-Wert wird durch das enthaltene Kalialaun abgesenkt. Gleichzeitig unterstützt das Alaun die Blaufärbung der Hortensienblüten.

Hortensien düngen

Blaue Hortensien benötigen einen sauren Boden (ph-Wert bei 4–5).
So sollte vor der Pflanzung darauf geachtet werden, dass der Boden entsprechend sauer ist.
Zur Blaufärbung eignen sich Sorten, die hauptsächlich den Blütenfarbstoff Delphinidin aufweisen. Dieser Farbstoff bildet mit Aluminium einen blauen, ohne dieses Metall einen rosafarbenen Komplex aus.
Damit genügend Aluminium aufgenommen werden kann muss es, im Substrat in löslicher Form vorhanden sein. Dies ist bei pH-Werten von 4-5 der Fall.
Neben Delphinidin gibt es in den Kelchblättern aber noch andere Farbstoffe (Anthocyane). Rote Hortensiensorten färben sich bei hoher Al-Aufnahme dann nicht blau, sondern violett.
Da Aluminiumsulfat (Alaun) dem Boden das benötigte Aluminium zuführt und gleichzeitig den pH-Wert verringert, sollte dieser Stoff regelmäßig zugeführt werden.
Dies erreicht man mit dem WUXAL® Hortensiendünger, der neben Alaun auch die Haupt- und Spurennährstoffe enthält. Auch der Phosphatgehalt von WUXAL® Hortensiendünger wurde extra auf den Aluminiumgehalt abgestimmt, somit ist das Aluminium immer optimal aufnehmbar.

Azaleen düngen

Für eine besonders lang andauernde Blüte benötigen Topfazaleen kühle und helle Räume.
Im geheizten Wohnzimmer ist auf eine ausreichende Wasserversorgung zu achten.
Bei Pflanzen, die in Übertöpfen stehen ist darauf zu achten, dass das Überschusswasser abgegossen wird, da Topfazaleen keine Staunässe vertragen.

Kamelien düngen

Kamelien sind am besten in einem hellen, kühlen Raum aufgehoben.
Temperaturen über 15°C, in Verbindung mit geringer Luftfeuchte und/oder Lichtmangel, bewirken das Abwerfen von Blüten und Knospen.
Kamelien benötigen eine gleichmäßige Wasserzufuhr, da sie anderenfalls schnell mit Blüten- und Knospenfall reagieren.

Produkte in diesen Gartenratgeber