Orchideen

Orchideen bestechen durch ihre Eleganz und fernöstliche Schönheit. Die richtige Pflege und ideale Versorgung helfen der Pflanze ihre Pracht zu entfalten.

Orchideen Phalaenopsis

Die oftmals im Handel erhältlichen Phalaenopsis-Hybriden oder sog. Schmetterlingsorchideen sind für viele sicher der Inbegriff der Orchidee.

Orchideen Substrat

Phalaenopsis-Orchideen sollten immer in speziellem Orchideensubstrat kultiviert werden um den Wurzeln die benötigte Luft zuzuführen und Staunässe zu vermeiden.

Orchideen Standort und Pflege

Stellen Sie Ihre Phalaenopsis-Orchidee vorzugsweise an einem Ostfenster auf.
Bei einer Aufstellung an einem Süd- oder Westfenster sollte eine leichte Schattierung, z.B. durch Gardinen vorhanden sein, da die Blätter sonst leicht Sonnenbrand bekommen können.
Hat man keine dieser Möglichkeiten, sollte man einen Standort etwa einen halben Meter vom Fenster entfernt wählen.
Um eine langanhaltende Blüte zu erzielen, sollten Sie die Blütenstiele, nach der Blüte über dem zweiten oder dritten Auge abschneiden. Die Pflanze treibt dann oft eine zweite Blüte nach.
Ist die Orchidee verblüht, kann man eine Blütenanlage erzielen, indem man die Pflanze im Sommer für 4-6 Wochen Nachttemperaturen von ca. 16°C aussetzt. Dies lässt sich am besten bewerkstelligen indem man die Pflanzen im Sommer draußen hält.
Sie können Ihre Phalaenopsis-Orchidee während dieser Zeit beispielsweise in einen Baum hängen oder auf den Balkon stellen. Achten Sie darauf, dass die Orchidee dabei keine direkte Sonne bekommt. Angenehmer Nebeneffekt des sommerlichen Freiluftaufenthalts ist, dass die Pflanzen meist viel robuster werden und keine Schädlinge mehr aufweisen.

Orchideen düngen und gießen

Phalaenopsis-Orchideen gehören aufgrund ihres verhältnismäßig langsamen Wachstums zwar zu den Pflanzen mit vergleichsweise niedrigem Nährstoffbedarf, aber eine angemessene Düngung fördert das Wachstum und die Blütenbildung. Kräftigere Blütenstiele, bessere Verzweigung, mehr und größere Einzelblüten sowie eine bessere Haltbarkeit sind die Folge.
Empfehlenswert sind wöchentliche Düngergaben während der Wachstumsperiode (März-Oktober).
Der WUXAL® Orchideendünger ist speziell auf die Bedürfnisse der meisten Orchideen abgestimmt.
Durch den verringerten Nährstoffgehalt wird eine Überdüngung vermieden, durch die phosphor- und kaliumbetonte Formulierung wird die Blütenbildung angeregt, so bekommt Ihre Orchidee genau den Dünger den sie braucht.
Gießen Sie Ihre Orchideen am besten mit weichem Leitungswasser oder Regenwasser. Achten Sie darauf, dass das Wasser möglichst Zimmertemperatur hat.
Das Gießen und Düngen sollte durch ein Tauchbad in Düngerlösung geschehen, im Sommer wöchentlich, im Winter weniger, je nach Temperatur am Standort, nur alle zwei bis vier Wochen.
Lassen Sie danach unbedingt das überschüssige Wasser abtropfen und tauchen Sie erst wieder, wenn das Substrat abgetrocknet ist. Staunässe ist für die Wurzeln und schließlich für die gesamte Pflanze tödlich.
Es ist auch möglich die Orchideen mit einer Düngerlösung in der halben empfohlenen Konzentration zu besprühen. Hierbei nehmen die Orchideen das Wasser und die Nährstoffe über die Blätter und die Saugwurzeln auf. Das fördert eine besonders satte Grünfärbung der Blätter und steigert das Wohlbefinden der Pflanzen durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit.
Mit WUXAL® Orchideendünger lassen sich übrigens auch andere empfindliche Kulturen wie Tillandsien und Bromelien hervorragend düngen.

Produkte in diesen Gartenratgeber