Bedeutung des pH-Wertes

Bedeutung des pH-Wertes

Die Aufnahme der Nährstoffe hängt stark vom pH-Wert ab. Die meisten Pflanzennährstoffe sind für Pflanzen im neutralen bis leicht sauren pH-Wert-Bereich am besten verfügbar.

Pflanzenschäden durch sauren Boden

Zu niedrige pH-Werte können unterschiedliche Folgen haben:

  1. Direkte Säureschäden oder Ionenkonkurrenz durch die hohe Konzentration an H3O+ Ionen
  2. Vergiftungserscheinungen oder Ionenkonkurrenz durch erhöhte Konzentration von Al3+ Ionen, oder Schwermetallen (nur auf Mineralböden).
  3. Mangel an Magnesium, Calcium, Phosphor und Molybdän durch Festlegung oder Auswaschung.
  4. Bei Leguminosen (Bohnen, Erbsen), Einschränkung der Mikrobentätigkeit.

Auf Torfböden oder gärtnerischen Substraten ohne Tonzusatz werden, anders als bei Mineralböden bei niedrigen pH-Werten kein Aluminium und keine Schwermetalle freigesetzt, da diese hier nicht enthalten sind.

Pflanzenschäden durch zu hohe pH-Werte

Unterschiedliches Wachstum bei steigenden pH-Werten (von links nach rechts: pH 3,4; 4,2; 4,8; 5,7; 6,2; 6,6)

... entstehen meist durch Nährstoffmangel, infolge von Festlegung von Phosphor, Zink, Mangan, Eisen, Kupfer und Bor. Deshalb ist bei hohen pH-Werten die Verwendung eines Düngers mit chelatisierten Spurennährstoffen zu empfehlen.