Tomaten und Paprika

Tomate und Paprika gehören zur Familie der Nachtschattengewächse. Die Tomate ist bekannt dafür, dass sie stark auf bestimmte Nährstoffmängel reagiert und darüber hinaus anfällig für verschiedene Pilzerkrankungen ist. Daher ist eine gute Düngung neben dem optimalen Standort der Pflanzen Voraussetzung für eine erfolgreiche Ernte.

Tomaten und Paprika Standort und Pflege

Wählen Sie möglichst widerstandsfähige Sorten und verwenden Sie nur gesunde Jungpflanzen (im Fachgartencenter oder beim Gärtner erhalten Sie entsprechende Sorten und Beratung).
Pflanzen Sie ihre Tomaten an einen möglichst warmen, sonnigen und gut durchlüfteten Standort (die richtige Standortwahl beugt Pilzerkrankungen vor).
Sorgen Sie dafür, dass die Tomate auf tiefgründigem Boden wächst, da ihre Wurzeln bis in 1m Tiefe wachsen können.
Pflanzen Sie Ihre Tomaten und Paprika erst, wenn keine Spätfrostgefahr mehr zu erwarten ist (Anfang/Mitte Mai).
Geben Sie Ihren Tomaten und Paprika möglichst einen Regenschutz, da diese bei Feuchtigkeit von oben (Regen) anfällig für Pilzerkrankungen sind, d.h. die Früchte aber auch die gesamte Pflanze schimmeln.
Wässern Sie Ihre Tomaten und Paprikapflanzen von unten, damit Stamm und Blätter nicht feucht werden.
Geizen Sie Ihre Tomatenpflanzen aus, d.h. entfernen Sie die Seitentriebe, die aus den Blattachseln wachsen, so hat die Pflanze mehr Kraft für den Haupttrieb, Blüten und Früchte.

Tomaten und Paprika düngen

Blütenendfäule an Tomate

Eine häufige Ernährungsstörung bei Tomaten und Paprika ist die sog. Blütenendfäule, d.h. die Früchte faulen aufgrund von Calciummangel. Deshalb sollte v.a. auf sandigen Böden regelmäßig auf den pH-Wert geachtet werden und der pH-Wert des Bodens gegebenenfalls mit MANNA® Rasen- und Gartenkalk verbessert werden. Der optimale Bereich für Tomaten liegt zw. 5-7. Neben Calcium enthält dieser schonend wirkende Kalk auch den wichtigen Nährstoff Magnesium, welcher unter anderem Bestandteil des Chlorophylls ist.

MANNA® SPEZIAL Gartendünger ist optimal für die Grunddüngung von Tomaten und Paprika geeignet. Der hohe Kaliumgehalt sorgt für einen guten Geschmack der Früchte.
Zur Vorbeugung gegen die gefürchtete Blütenendfäule, die Tomaten und Paprika gleichermaßen bekommen können, hilft die regelmäßige Blattdüngung mit WUXAL® Calciumdünger. Dieser wird nach der Blüte regelmäßig über die Pflanzen gegossen, gespritzt oder gesprüht. Das Calcium gelangt so direkt an den Ort des Bedarfs, die Früchte. Da Calcium unter bestimmten Bedingung in den Pflanzen schlecht transportiert werden kann, ist dies die effektivste Methode Calciummangel zügig zu beheben.